You are currently viewing Nadya schreibt

Nadya schreibt

Kennt ihr Nadya? Sie begleitet uns seit einigen Monaten in unserem Projekt. Nadya kommt aus Syrien und ist Mutter von 4 Kindern. Ihr Weg war nicht leicht, doch sie ist eine starke Frau. Oft sagt sie zu mir, dass sie sich für ihre einfache Sprache schämt und ich sage ihr jedes Mal, dass sie das nicht musst. Sie hat in Damaskus Soziologie studiert und ist eine hochgebildete Frau. Sie hat so viele Ideen in ihrem Kopf und so viele gute Worte in ihrem Herzen, doch es fällt ihr schwer sie auszudrücken.

Doch sie hat einen Weg gefunden uns zu zeigen, was in ihr steckt. Nadya schreibt. Sie schreibt Texte zu Themen, die ihr im Alltag begegnen, oder die ihr auf der Seele brennen. Ich bin jedes Mal gerührt, wenn Sie mir einen neuen Text vorliest, da er uns einen Einblick in ihr Inneres gewährt. Ich bin sehr dankbar, dass Sie ein Teil unseres Teams geworden ist und möchte diese schönen Momente mit euch teilen. Hier werden wir Nadya Texte veröffentlichen, um ihr eine Plattform zu geben, damit noch mehr Menschen begreifen, das Menschen, die sich manchmal nicht trauen zu sprechen, doch viel zu sagen haben.

Danke Nadya!

Trotz Kriegen werden wir nach Frieden streben … – 23.04.2022

Lasst uns ihnen, den Wert des Menschen lehren

In der Atmosphäre des Krieges reden und fragen alle, warum Kriege geführt werden? Warum Menschen getötet werden? Warum ist es für die Menschen so schwer, in Frieden zu leben? Ich frage mich, bedeutet die Macht des Menschen, die Zerstörung eines anderen Menschen, glaubt irgendjemand an diese Gleichung in dieser Welt? Leben wir in einer Zeit, die die Menschheit auf die Macht reduziert? Leben wir in einer Zeit, die von Raffinesse und Zivilisation spricht, während ich nur die Zerstörung von Menschen durch Menschen sehe? In dieser Welt, die die Menschheit mit Gewalt reduziert hat, stehen wir vor der Wahl, den Menschen und sein Recht, in Frieden zu leben zu verteidigen. Der Wohlstand und Fortschritt unserer Welt manifestiert sich in der Bewahrung des Menschen vor Zerstörung und Kriegen.
Es ist eine Einladung, unsere Welt zu einer Welt ohne Grenzen zu machen, eine Welt, in der alles verschmilzt, eine Welt voller Liebe und Frieden. Lasst uns ihnen, den Wert des Menschen lehren, damit sie sich wieder der Menschheit nähren. Sind wir dazu bereit? Also lasst uns unsere Arme öffnen und alle umarmen.

Über die Menschlichkeit spreche ich – 28.02.2022

Über Die Menschlichkeit spreche ich…
Ist die Welt heute in Gut und Böse geteilt? Ist die Person selbst so gespalten? Es gibt Menschen, die nur biologisch leben und emotional und menschlich tot sind. Lebendig sein heißt vor allem Mensch sein. Ich kann meine Menschlichkeit nicht aufgeben, wenn ich sehr deutlich sehe, wie die Menschlichkeit verletzt wird !! Die Menschlichkeit eines Menschen liegt nicht darin, dass er ein guter Mensch ist, sondern in seiner Fähigkeit zu sein oder nicht zu sein. Deine Gedanken, Überzeugungen oder deine Weltanschauung sind mir egal. Mir sind nur deine Taten wichtig. Sie werden die Antwort auf meine Frage bestimmen. Wer bist du???

Das Neue-Kinder-Syndrom – 27.01.2022

Ich weiß, dass Worte nicht den Mut beschreiben können, den wir brauchen um den Schmerz und das Leiden zu vergessen.

Wenn Sie unter dem Neue-Kinder-Syndrom leiden, bedeutet das, dass Sie eine Angst und Besorgnis verspüren. Es bedeutet, dass Sie sich in einem neuen Land, einer neuen Sprache, einer neuen Kultur befinden.
Jahre vergehen und Sie warten, sie berauben sich der Schönheit des Lebens und Sie warten.
Sie stellen sich vor, dass das Glück in der Zukunft und nicht um Sie herum ist und Sie warten.
Ich weiß, dass der psychologische Druck, den wir unter dem Druck des Krieges erlebt haben, zu einem Gefühl von Angst und Furcht geführt hat, aber wir dürfen uns nicht von der Angst beherrschen lassen. Wir müssen erkennen, dass die Vergangenheit vergangen ist und dass wir uns dem Aufbau einer Gegenwart und einer Zukunft zuwenden müssen.
Ich weiß, dass Worte nicht den Mut beschreiben können, den wir brauchen um den Schmerz und das Leiden zu vergessen, aber wir müssen uns von diesem Gefühl befreien, da diese Befreiung ein grundlegender Ausgangspunkt für die Befreiung des Geistes sein wird.
Lass uns Angst und Besorgnis loswerden und nicht in einem Zustand der Trennung von der Realität leben. Beziehungen und Freundschaften mit den Menschen um uns herum aufbauen und die Möglichkeit gewinnen andere und ihre Kultur kennenzulernen.
„Lass uns jetzt sein, wie wir sein wollen.“ sagte Sokrates. Denken wir immer daran, dass es immer etwas schlimmeres gibt als das, wovor wir Angst haben, nämlich die Angst selbst.

– Nadya

Schreibe einen Kommentar